Die strukturierte Fehlersuche wenn der Bildupload in WordPress mal wieder nicht funktioniert

imageupload

Immer wieder gibt es Probleme mit Bildern in WordPress. Mal spinnt die Mediathek, mal wird ein Bild nicht angezeigt, mal wird ein Bild in WordPress gar nicht erst hochgeladen. Hier habe ich einige Checkpunkte, mit denen ihr strukturiert an die Ursache kommt.

8 Checkpunkte fĂŒr einen reibungslosen Bilderupload in WordPress:

1. Fehler im Dateinamen: Falsche Zeichen

Typisch, wenn die Bilder nicht in allen Browsern angezeigt werden, aber dennoch physisch auf dem Server liegen.

ÜberprĂŒft den Dateinamen eures Bildes. Sonderzeichen, Leerzeichen oder Umlaute wie Ă€, ö, ĂŒ oder ß werden nicht von allen Browsern richtig interpretiert. Nennt in diesem Fall eure Bilddatei um und ladet diese erneut hoch.

2. Das Bildformat ist falsch.

Typisch: Die Bilder werden hochgeladen, aber es werden keine Thumbnails generiert und die Bilder werden im Browser nicht angezeigt.

Im Web funktionieren nur JPGs, GIFs, PNGs und SVGs. Andere Formate wie TIF, EPS, AI, BMP oder PSD funktionieren nicht.

3. Der physische Speicherplatz eures Webpaketes ist voll

HÀufige Erscheinung: Der Bildupload bricht einfach ab oder bleibt hÀngen

Manchmal kann es auch passieren, dass schlicht und ergreifend der physische Speicherplatz eures Hostingpaketes voll ist. In diesem Fall hilft nur ein Upgrade eures Webpaketes auf ein höheres Paket, oder das Löschen von alten Bildern und Plugins, die ihr nicht mehr braucht.

4. Php Version zu niedrig

Typisch: Nach dem Bildupload in der Mediathek werden keine Thumbnails angezeigt

Bitte ĂŒberprĂŒfe deine PHP-Version. Diese sollte mindestens bei PHP 5.3 liegen. Falls die PHP-Version zu niedrig ist, schau in die Hilfe deines Hosters nach oder kontaktiere ihn, wie du die PHP-Version hochstellen kannst. Bei vielen Hostern muss man dies selbst in der Configuration vornehmen.

Mit dem Plugin WP-Memory-Usage könnt ihr ĂŒberprĂŒfen, welche php Version ihr aktuell benutzt.

5. Die Rechte an eurem Uploadordner stimmen nicht

Typische Fehlermeldung:
"Die hochgeladene Datei konnte nicht nach „wp-contents/uploads“ verschoben werden."

ÜberprĂŒft die Rechte eures wp-Content Ordners. Dies könnt ihr per FTP nachsehen. Die Rechte von Ordnern liegen bei 755. Die von Dateien bei 644. Oft taucht dieses Problem auf, wenn man manuell per FTP ein Upgrade hochgeladen hat. Dann kann es sein, dass die Rechte falsch gesetzt sind.

Bitte seid vorsichtig mit den Rechten 777. Im Netz streiten sich die Programmierer, ob das nun eine riesige SicherheitsĂŒcke darstellt, weil alles offen ist, oder ob das durchaus OK ist. Fakt ist, dass ihr je nach Serverkonfiguration eures Hosters mit dern Rechten 777 euren Speicherplatz aufmacht und ihr damit Hackern freien Eintritt gewĂ€hrt. Ich wĂŒrde empfehlen hier auf jeden Fall auf Nummer sicher zu gehen und nach einer Lösung zu suchen, bei der ihr nicht 777 einsetzen mĂŒsst!

6. Arbeitsspeicher / Memory Limit zu gering

Typische Fehlermeldung beim Upload: Fatal error: Allowed memory size of xxxxxx bytes exhausted (tried to allocate xxxxxx bytes) in xxxxxx

Auch euer Webhostingpaket hat - genau wie euer Laptop oder Computer -  einen Arbeitsspeicher. Je nach Hoster und Hostingpaket variiert dieser.

Ein zu kleiner Arbeitsspeicher ist verantwortlich fĂŒr viele Fehler im Worpress-Administrationsbereich:

  • Plugins lassen sich nicht installieren
  • der Bilderupload geht nicht
  • Im schlimmsten Fall funktioniert die komplette Administration nicht mehr

Wenn ihr herausfinden möchtet, wieviel Speicherplatz euch euer Hoster zur VerfĂŒgung stellt, könnt ihr auch hier das Plugin  WP-Memory-Usage einsetzen. Damit seht ihr auf einem Blick, wie es um eure Memory-Werte steht.

Einige Hoster stellen standardmĂ€ĂŸig nicht den kompletten Arbeitsspeicher zur VerfĂŒgung. Aber man kann ĂŒber einen kleinen Trick diesen manuell fĂŒr jedes Projekt hochsetzen.

Eine ausfĂŒhrliche Anleitung, wie ihr euer Memory Limit erhöht findet ihr hier:
drwp.de/wordpress-memory-limit

7. Verschiedene Plugins sorgen fĂŒr den Abbruch beim Bilderupload

Typisch: Der Bildupload bleibt einfach hÀngen

Plugins sind praktisch. Und Plugins sind so schön schnell installiert. Und es gibt so viele Plugins. Weil jeder ein Plugin programmieren darf. Und genau da liegt das Problem: Denn es kann sein, dass sich einzelne Plugins beißen und dadurch den Bildupload blockieren. Oder sie nehmen den kompletten Arbeitsspeicher in Anspruch.

Deaktiviert nach und nach alle Plugins und versucht Bilder hochzuladen. Wenn der Upload nach dem Deaktivieren von Plugins funktioniert, mĂŒsst ihr nur noch durch Try&Error herausfinden, welchers Plugin der ÜbeltĂ€ter ist.

Wenn es so ist, dass es egal ist, welches Plugin ihr deaktiviert und der Upload funktioniert, sobald ihr eine bestimmte Anzahl an Plugins deaktiviert habt, dann ĂŒberprĂŒft nochmals den Arbeitsspeicher (Memory Limit - siehe Punkt 6)

8. Schlechte Internetverbindung

Typische Meldung: "Bei dem Upload ist ein Fehler aufgetaucht. Probiere es spÀter noch einmal."

Ja, richtig gelesen. Manchmal ist es einfach auch nur eine Internetverbindung, die kurz unterbrochen wurde. Das passiert auch in noch so gut vernetzten Gegenden

Vorbeugende Maßnahmen:
3 Möglichkeiten, Bilder zu verkleinern

Heute macht fast jedes Handy hochauflösende Bilder. Und diese sprengen oft den Arbeitsspeicher und fĂŒllen in Rekordzeit euren Hosting-Speicherplatz.

Da es regelmĂ€ĂŸig Probleme mit zu großen Bildern gibt, habe ich drei Möglichkeiten, wie ihr eure Bilder verkleinern könnt.

  1. Es gibt ein tolles Plugin: "Resize Image before Upload". Hier könnt ihr einstellen, auf welche GrĂ¶ĂŸe eure Bilder beim Upload berechnet werden sollen. Damit reduziert ihr Speicherplatzbedarf enorm. Das Plugin wurde schon lange nicht mehr upgedatet, funktioniert aber nach wie vor super
  2. Ihr reduziert die Bilder vorher manuell. Ich habe mir beispielsweise im Photoshop eine Aktion zurechtgelegt, die die Bilder verkleinert und dann nochmal schÀrft. Da Photoshop recht teuer ist, bietet sich das kostenlose Programm Irfan View an. Damit könnt ihr per Stapelverarbeitung (Batch) mehrere Bilder automatisiert kleiner rechnen lassen. Das spart richtig viel Zeit.
  3. Oder ihr nutzt einen Online-Service wie beispielweise www.bildverkleinern.com. Hier könnt ihr zusÀtzlich auch noch gleich das Bild zurechtschneiden.

Fazit

Wenn der Bildupload bei WordPress zickt kann das sehr viele Ursachen haben. Aber wenn ihr strukturiert die 8 Punkte durchgeackert habt, könnt ihr euch mit ruhigem Gewissen an euren Hoster wenden und dort nachfragen.

Wie sieht es bei euch aus? Hattet ihr auch schon dubiose Probleme beim Bildupload mit WordPress?

Kommentare

  1. supchiemsee 25. August 2016 um 16:52

    Hallo WP Gemeinde,

    ich habe ein Problem mit der Anzeige der Bilder in der Mediathek nach dem upload. Ich bekomme keine Fehlermeldung wenn ich Bilder in das Backend lade. Am Server in den Ordnern erscheinen die hochgeladenen Bilder. Ich hab einen Memory limit von 128MB, neue WP Version, PHP 7.0 ohne Boost bei Strato, alle Ordner auf 755 (inkl unterordner) und Dateien auf 640 umgestellt. Leider hat mir nichts den erwartete erfolg beschert. Ich bin am verzweifeln.

    Bitte hat jemand eine Idee was da schief lÀuft! Ich hab jetzt keine weiter Möglichkeiten mehr um den Fehler zu finden.

    Die Seite ist unter http://www.mima-beauty.de zu erreichen.

    Freue mich auf eine positive Antwort.

    • coloritas 25. August 2016 um 18:47

      Hallo,
      mal schauen, ob wir eine Lösung finden :-)
      Liegen im Upload-Ordner nur die Originalbilder, oder auch die kleiner gerechneten Versionen? Besteht das Problem erst seit kurzem, der von Anfang an? Wie große sind die Bilder, die hochgeladen werden (GrĂ¶ĂŸe in Mb und GrĂ¶ĂŸe in Pixeln)? Vielleicht ist die AusgangsgrĂ¶ĂŸe der Bilder zu groß – dabei zĂ€hlt nicht nur die GrĂ¶ĂŸe in Mb, sondern auch die GrĂ¶ĂŸe in Pixeln.
      Ich bin schon gespannt auf deine Antwort – und ich denke wir werden das schon schaffen :-)
      Ciao, Mirjam

      PS: Ich habe bei einem Bild gesehen, das ein Punkt im Dateinamen vorkommt… vielleicht mag das auch dein System nicht.

  2. Sonja 7. September 2016 um 23:20

    Hallo Mirjam,

    ich habe seit einiger Zeit keine Beitragsbilder mehr. Und heute musste ich feststellen, das die Vorschaubilder in der Mediathek nicht mehr vorhanden sind. Der Upload von neuen Bilder funktioniert einwandfrei. Auf den einzelnen Seiten sind auch alle Fotos zu sehen, wenn im Beitrag Fotos im Text eingebunden sind ist auch alles gut. Nur die Beitragsbilder sind eben nicht zu sehen.
    Wo kann der Fehler liegen?
    Ich habe bisher alle Plugins deaktiviert und auch die PHP Version auf 7 geÀndert. Auch der Downgrade auf 5.5 hat nix gebracht.
    Hast Du eine Idee?

    Danke vorab.
    LG
    Sonja

  3. bytechop 29. November 2017 um 18:49

    Es kann auch an Sicherheitseinstellungen im Webhostingpaket liegen. Bei STRATO hilft es zBsp die ServerSideSecurity abzuschalten. Das ist ein Spamschutz der nicht ĂŒberall benötigt wird aber das hochladen von Bildern blockiert.

    GrĂŒĂŸe;
    T

  4. Ana 8. Dezember 2017 um 1:40

    Hi,
    leider konnte ich mein Problem nicht lösen. Meine Fehlermeldung ist die von Punkt 5 und ich weiß auch, dass es was mit dem Uploadordner zu tun hat. Wie genau ich das löse, weiß ich allerdings noch nicht. Die Zugriffsrechte habe ich aktualisiert. Allerdings gab es in in dem Verzeichnis wp-content kein Verzeichns ‚uploads‘ (nur die Verzeichnisse languages, plugins, themes, upgrade sowie die index.php). Nachdem ich ein Verzeichnis uploads hinzugefĂŒgt hatte und auch mit den 755er Zugriffsrechten ausgestattet hatte, kam immer noch die gleiche Fehlermeldung.
    Ich wĂŒrde das Problem gerne lösen, ohne allzuviel zu coden. Dazu habe ich zu wenig Ahnung davon und auch nicht so viel Lust, mich voll einzuarbeiten.
    Bin fĂŒr alle Tips dankbar.
    Das Theme das ich verwende ist das Zerif-Lite, vielleicht gibt es da ja bereits Erfahrungen mit dem Problem.

    • coloritas 8. Dezember 2017 um 13:12

      Hallo,

      mit dem Theme hat dies meistens nichts zu tun.
      Aber es könnte an den Einstellungen des Hosters liegen.Bei Hosteurope beispielsweise funktioniert 755 von Haus aus nicht.
      Welches Hosting hast du denn im Einsatz?

      Viele GrĂŒĂŸe
      Mirjam

Das könnte dich auch interessieren:






  • About

    aboutHallo, ich heiße Mirjam Schrepler und setze als freiberufliche Grafikerin mit einem wunderbaren Netzwerk Internetseiten und ganzheitliche Marketingprojekte um.

    Auf der Ideenlounge blogge ich ĂŒber die vielen kleinen Dinge, mit denen ihr euren Blog optisch aufhĂŒbschen könnt.

    Ich liebe Wordpress und schlanken Quellcode - und es ist erstaunlich, wie einfach und schnell man viele Plugins durch ein kleines bisschen Quellcode ersetzen kann.

    Tragt euch einfach in den Ideenlounge Style-Club-Newsletter ein, und ihr erhaltet die besten Tipps regelmĂ€ĂŸig per Mail.

  • Tolle Insider-Tipps zum Stylen deines Wordpress Content!

    Trage dich einfach in unseren Mailverteiler ein und erhalte das Plugin WGIN-Styles mit dem nÀchsten Newsletter for free


  • Die 1 Cent pro Klick Formel
  • News von Facebook

  • Basics (3)
    Wie binde ich ein eigenes CSS ein und wie funktioniert das mit dem Childtheme.
  • Code-Schnipsel zum Copy&Paste (14)
    NĂŒtzliche CSS-, PHP-, und Javascript-Code-Snippets zum direkten Einbau in euer WP-Theme.
  • Freebies (4)
    Kostenlose Downloads - Icons, Grafiken, HintergrĂŒnde, Plugins und vieles mehr.
  • Lesenswertes (1)
    Immer wieder stoße ich auf interessante Blogs, Webseiten oder BĂŒcher - analog und digital - hier meine Favoriten.
  • Blogvorstellungen (1)
    Blogs, deren Design mich einfach umhaut....
  • Ressourcen (1)
    NĂŒtzliche Online-Tools, Bildarchive und Code-Generatoren die euch als Blogger den Bloggeralltag erleichtern.
  • Reste-Ecke (7)
    Alles, was nicht wo wirklich in einer der anderen Kategorien passt.
  • Specials (1)
  • Blogverzeichnis - Bloggerei.de
  • FuZo-News per Mail abonnieren Folgt der Ideenlounge auf Facebook. RSS Feed